Kategorie: Alkohol

Klinik. Knappheit. Kostendämpfung.

Alltag im deutschen Gesundheitswesen. Der Krankenhausdirektor telefoniert mit einer politisch entscheidenden Person. Während in diesem Moment sein Schreibtisch für die OP-Beheizung zerlegt wird, die Gardinen seines Bürofensters für Verbandsmaterial herangezogen werden und die Rumflasche in seiner Schublade der allfälligen Bekämpfung von Krankenhauskeimen zugeführt wird (Desinfektion), erklärt er seinem Telefonpartner entgeistert: „Nach weiteren Einsparungsmöglichkeiten suchen?? Wiederholen Sie …“ (2004).

Clinic. Scarcity. Cost containment. Everyday life in the German health care system. The hospital director telephones with a political decision maker. While his desk is being decomposed for the OP-heating, the curtains of his office window are used for bandages and the rum bottle in his drawer is directed into combat against hospital pathogens (disinfection), he explains his phone partner aghastly: „Search for more saving potentials ?? Would you please repeat … „(2004).

Advertisements

Betriebsfeier-Feldversuch.

Conny Zuseh bleibt der Betriebsfeier zwar fern, nimmt aber dennoch Anteil am bunten Treiben der ausgelassenen Kollegen. Während der firmeneigene Fotokopierer unter erhöhtem Alkoholpegel und zum allgemeinen Gaudium der Festgesellschaft bei der Dokumentation mitarbeiterspezifischer Gesäßtopographie Verwendung findet, nutzt Conny die Gelegenheit, seine Mustererkennungs-Software anhand vorliegenden Hintern-Bildmaterials zu verfeinern und einen diesbezüglichen Feldforschungsaufsatz ins Diktiergerät zu sprechen. (2005).

Company party field test. Conny Zuseh fails to appear at the company party, but takes share in the hustle and bustle of the boisterous colleagues. While the proprietary photocopier is used under elevated alcohol level and the general amusement of the festive company for documenting employee-specific buttocks topography, Conny takes the opportunity to refine his pattern recognition software (based on available butt-visual material) and to speak a relevant field research essay into the dictaphone. (2005).

Export.

Flensburger Pilsener. Bierkasten-Palettenlager der Flensburger Brauerei, Flensburg. (2014).

Export. Flensburger Pilsener beer. Beer crate warehouse of Flensburger Brauerei (Flensburg brewery), Flensburg, northern Germany. (2014).

Feucht-fiskalische Träume im Sozialistensalon.

„Was brauch‘ ich privaten Konsum … das letzte Hemd für die Steuer!“ Hochprozentiges Sozen-Glück besingt Franz Müntefering, striptanzend auf dem Tisch in gemütlicher Runde. Beifall klatschen die SPD-Veteranen Wolfgang Clement, Gerhard Schröder, Hans Eichel und Olaf Scholz (v.l.n.r.) (2002).
Fiscal wet-dreams in the socialist salon. „What do I need private consumption … the last shirt for the tax!“ Hard liquor driven social democrat’s happiness singed of by Franz Muentefering, stripdancing on the table in a cozy group. Applauding are SPD-Veterans Wolfgang Clement, Gerhard Schröder, Hans Eichel and Olaf Scholz (left to right) (2002).

Ein Nachtfalke bestellt einen Sherry.

In Anlehnung an das Gemälde „Nighthawks“ von Edward Hopper. Nachtschwärmer: „Einen Sherry, bitte …“ Barmann: „Dry?“ Nachtschwärmer: „Ei-nen!“

A night hawk orders a glass of sherry. Based on the painting „Nighthawks“ by Edward Hopper. Night hawk: „A sherry, please …“ Barman: „Dry?“ („Dry“ is pronunciated similar as „drei“ in German which means „three“) Night hawk: „One!“

Abiturprüfung. Ergebnis: 1,3.

„Junge! Wie ist deine Abi-Prüfung gelaufen?“ — „1,3 …“ — „Du weißt das Ergebnis schon?“ — „… Promille Restalkohol. Jeder Prüfling mußte vorher pusten … ich durfte nicht teilnehmen!“
Leaving exam. Result: 1,3. „Son! How did your high school diploma exam go?“ – „1.3 …“ – „You already know the result?“ – „… promille of residual blood alcohol level. Each candidate was tested … I was not allowed to participate!“