Kategorie: Arbeitsmarkt

Fachkräftemangel? Improvisation ist die Devise!

Vertrauensvolle Zusammenarbeit der Gewerke „Elektrohandwerk“ und „Chirurgie“ während der Operation im OP.

„Schraubenzieher! Ist der steril?“

„Spreizer!“

Karikatur aus dem Jahre 2012.

 Skills shortage? Improvisation is the motto!

Trustful cooperation between electrician trades and surgery in operating theatre.

„Screwdriver! Is it sterile?“

„Spreader!“

Caricature as of 2012.

Advertisements

Mit Kanzler Schröder auf die Arbeitsmarkterholung warten.

„Brauchst dich gar nicht hinzusetzen, hast du gesagt! Kommt jede Minute, hieß es …“ Aber aus dem Lautprecher des Bahnsteigs, an dem auf die Abfahrt des SP-D-Zugs nach der Arbeitsmarkterholung gewartet wird, kommt die Ansage: „Verzögert sich um weitere …“. Das einzige Wachstum ist das der Spinnweben.

Schröder hätte doch nur, nach Manier der 2017er Bundesregierung, eine Art „Arbeitsplatz-Vervielfältigungs-Durchsetzungsgesetz“ herbeizwingen müssen. Jeder Arbeitsplatzinhaber wird aus seinem Beschäftigungsverhältnis entlassen und zu einem viel geringeren Minilohn wiedereingestellt. Alle verdienen das gleiche Geld. Alle sind gleich hungrig. Allen geht es gleich schlecht. Und alle wählen aus Dankbarkeit SPD. Das ist gerecht und menschenfreundlich. Schon hätte der einfahrende SP-D-Zug gepfiffen: Sozialismus hurra!

Karikatur aus dem Jahre 2002.

Waiting with Chancellor Schröder for the labor market recovery. „No need to sit down, you said! Arrives every minute, you said …“ But an announcement comes from the speaker at the platform, where one waits for the departure of the SPD train heading for recovery of labor market: „Delays further …“. The only growth is shown by the cobwebs.

Caricature as of 2002.

Rettungsgespräche: ein kleiner Haftpflichtschaden.

Kellner: „Oh, Verzeihung! Ich werde Ihnen den Schaden natürlich ersetzen!“

Gast: „Nicht der Rede wert. Sind nur die Präsentationsunterlagen für die Rettungspaket-Gespräche mit der Bundesregierung, die in 10 Minuten beginnen … 24.000 Arbeitsplätze …“

Karikatur aus dem Jahre 2009.

Rescue talks: a minor liability loss.

Waiter: „Oh, sorry, I’ll replace you the damage, of course.“

Guest: „Not worth mentioning. These are only the presentation documents for the rescue package discussions with the Federal Government, which begin in 10 minutes … 24,000 jobs …“

Caricature as of 2009.

Bewerbungsgespräch. Narrenzeit.

„‚Ne Schwäche habe ich klar in Spachen und so — aber dafür ’ne krasse Stilsicherheit. Ich hätte ’ne Masse Ideen zu Ihren Hoteluniformen …“

Karikatur aus dem Jahre 2010.

Job Interview. Time of fools.

„‚I clearly have a weakness when it comes to languages and all that  — having said that I have a blatant sense of style. I would have a mass of ideas on your hotel uniforms …“

Caricature as of 2010.

Hartz II.

„Superminister“ für Wirtschaft und Arbeit im rot-grünen Bundeskabinett Schröder II, Wolfgang Clement (SPD) verweist 2004 stolz auf das Konzept „Personalserviceagentur“ zur Belebung des Arbeitsmarktes. Das ist Teil der Hartz-Reformen, das zweite Paket, auch Hartz II genannt. Leider hat er damit, wie sich damals bereits zeigt, keinen Gepard auf dem Kasten, sondern eine langsame Schnecke. „Wieso herauslocken? Der Renner zeigt längst, was er kann!“

Karikatur von 2004.

„Super Minister“ for Economics and Labour in the red-green German Federal Cabinet Schroeder II, Wolfgang Clement (SPD), in 2004 refers with pride to the concept „PersonnelServiceAgency“ which is intended to revitalize the labor market. This is part of the Hartz reforms, the second package, also called Hartz II. Unfortunately, as at that time already shows he has no cheetah on the box, but a dead slow snail. „Why draw out? The runner already shows what he can!“

Caricature as of 2004.

Die ideologisch geheiligten Gründe für Zuwanderung nach Deutschland – egal von wo.

Fachkräftemangel. Bundesministerin von der Leyen auf Anwerbemission. Karikatur von 2011.

The ideologically sanctified reasons for immigration to Germany – no matter from where. 

Skills shortage. 

German Federal Minister von der Leyen at recruitment mission. Caricature from 2011.