Kategorie: Atomenergie

6. und 9. August 1945. Gedenktage der menschlichen Perversion und ihrer westlichen Führungsmacht.

Wir glauben an die westlichen Werte. — Wir kennen die westlichen Werte. (2015.)

August 6th and 9th, 1945. Days of Remembrance of human perversion and its leading western power. We believe in Western values. – We know the Western values. (2015.)

Kernkraftwerk Krümmel: Trafobrand.

Jedes Kraftwerk hat auf seinem Gelände eine Transformatorenanlage. Bei spektakulärer Rauchentwicklung im Transformatoren-Nebengebäude eines Kernkraftwerks resp. Atomkraftwerks setzt eine völlig andere Dynamik ein, als wenn es mal neben einem Kohlekraftwerk kokelt. Im ersten Fall setzen sich Marketingstrategen von Greenpiss oder anderen spendeninteressierten Naturschutz- und Weltrettungsorganisationen zusammen und beraten über die spendenwirksame Ausschlachtung dieses Ereignisses. Im Bild ist man im freien Spiel der Gedanken zu folgenden Ergebnissen gelangt:

„Dieser Vorfall zeigt die Gefährlichkeit von Atommeilern, weil

+ Trafoanlagen NUR an Atommeilern in Brand geraten können (sagt jeder Experte).
+ Die Qualmwolken radioaktive Geister anlocken.
+ Die Flammen an den Kabeln zum Reaktor kriechen, der dann sofort explodiert.
+ Rinderherden den Reaktor stürmen (Rinderwahnsinn/ BSE/ Panik).“

„Wir nehmen den Quatsch mit den Kabeln. Das kaufen uns die Deppen draußen am ehesten ab!“ (2007).

Kruemmel nuclear power plant, northern Germany: Transformer fire. Each power plant has a transformer system on its premises. Things are quite special in case of spectacular smoke development in a transformer auxiliary building of a nuclear power plant – compared with a fire near a coal power station. In the first case marketing strategists with Greenpiss or other donation-interested nature-and-world-rescue-organizations meet and discuss the donation-effective exploitation of this event. In the depicted situation brain-storming has lead to following results: 

„This incident shows the dangers of nuclear power plants, because  

+ Transformer installations ONLY at nuclear power plants can get on fire (says every expert).  
+ The smoke clouds attract radioactive spirits.  
+ The flames, creeping on the cables, will approach the reactor, which by consequence explodes immediately.  
+ Herds of cattle will storm the reactor (mad cow disease / BSE / panic).

Caption: „We take that rubbish with the cables. The idiots out there will buy this most likely!“ (2007).

Biofukushima.

Presse- und Medienecho – warte, warte nur ein Weilchen:

4 Tote bei Biogas-Explosion +++ Widerlich! +++ Vor der Entscheidung +++ Schreie aus dem Güllekrater +++ Miefender Alptraum +++ Gestank! Kälte! Isolation! +++ Die Lage am Bio-Gaskraftwerk Güllerup 1 bleibt besorgniserregend +++ Leichenjauche +++ Gülle-Horror +++ „Sehr ernste Lage!“ +++ Ekel! +++ Kampf den Faulgasen +++ Streit im Bundestag +++ Situation spitzt sich zu +++ Es wird immer dramatischer! +++ Aus! Für! Bio! Gas! +++ Bilder aus dem Stink-Inferno +++ Boden auf Jahre verseucht! +++ Nicht alles Gold, was stinkt +++ Scheiße! +++ Der Schock danach. +++ Merkel: Neue Lage – Biogas vom Netz! +++ Erdbeben für die Ökopolitik! +++ 4 Tote bei Biogas-Explosion +++ Es wird eng in Güllerup 1 +++ Nur noch Stunden zur Abwendung des JAU (Jauche-abartiger Unfall) +++ Experten in Sorge um Trinkwasserversorgung +++ Verzweifelte Versuche der Säuberung +++ Tod an der Biogasanlage! +++ Wettlauf gegen die Zeit +++ Güllerup 1: Wahnsinn stoppen! +++ Verschwörungsspinner: Güllerup 1 Opfer von HAARP +++ Der braune Knall in Güllerup 1 +++ Weitere drei Jauchenleichen entdeckt +++ Man rechnet mit dem Schlimmsten +++ Fischsterben: Wer zählt die Toten? +++ Duftwässer und Minzbonbons ausverkauft! +++ Bio-HAARP? +++ US-Hilfskonvois nach Güllerup 1 unterwegs. +++ Mit Jauche verseucht? Duschen! Duschen! Duschen! +++ Besorgniserregend! +++ Die Zeit wird knapp. (2011).

Biofukushima. Press and media coverage – wait, wait just a little while:

4 killed in biogas explosion +++ Disgusting! +++ Before decision +++  screams from the liquid manure crater +++ stinking nightmare! +++ Smell! Cold! Insulation! +++ The situation on the gas power plant Manure Junction 1 remains worrying +++ cadaveric manure +++ Liquid manure horror +++ „very serious situation!“ +++ Disgust! +++ Fight the manure gas +++ dispute intensified in parliament +++ situation becomes more and more dramatic! +++ Out! For! Bio! Gas! +++ Pictures from the stink Inferno +++ contaminated soil for years! +++ Not all shit that stinks is gold +++ Crap! +++ The shock then. +++  Chancellor Merkel: new situation – biogas to be disconnected from the main grid! +++ Earthquake for Eco-policies! +++ 4 killed in biogas explosion +++ Things get close with Manure Junction 1! +++ Only hours to avert MCA (maximum credible manure accident) +++ Experts concerned about drinking water +++ Desperate attempts of cleansing +++ death at the biogas plant! +++ Race against time +++ Manure Junction 1: Stop the madness! +++ Conspiracy nut: Manure Junction 1 victim of HAARP +++ The brown bang in Manure Junction 1 +++  additional three corpses discovered in liquid manure +++ Expecting the worst +++ fish kills: who counts the deads? +++ Colognes and mints sold out! +++ Bio-HAARP? +++ U.S. convoys underway, bound for Manure Junction 1 +++  Contaminated with liquid manure? Shower! Shower! Shower! +++ Worrying! +++ Time is running out. (2011).

Das Kernkraftwerk Stade.

Kernkraftwerk Stade, von der Elbmündung des Flüßchens Schwinge (in Stadersand) aus gesehen. Foto von 2012.

Errichtet durch die Firma Siemens AG. Beginn des kommerziellen Leistungsbetriebs am 19. Mai 1972. Offiziell stillgelegt am 14. November 2003 und damit das erste deutsche Kernkraftwerk, das im Zuge des sogenannten Atomausstiegs endgültig vom Netz genommen wurde. Derzeit im Rückbau begriffen, der bis 2015 abgeschlossen sein soll (Quelle: Wikipedia).

Stade nuclear power plant, seen from the Elbe estuary of the river Schwinge (in Stadersand). Photo of 2012. Built by the company Siemens AG. Commencement of commercial operation on 19 May 1972. Officially closed on 14 November 2003 and, as such, the first German nuclear power plant which was definitively withdrawn from the grid in the course of the so-called nuclear phase-out. Currently being dismantled, completion of that process is scheduled for 2015 (Source: Wikipedia).

Atomparadies, Restlaufzeit und ein dicker Erzengel.

Biblis’sche Geschichten aus dem Atomparadies. Aus der Zeit, in der die Union eine Verlängerung der Restlaufzeit für Kernkraftwerke anstrebte. Am Baum der Erkenntnis hierzu stehen Angela Merkel, CDU-Bundeskanzlerin, und Michael Glos, CSU-Wirtschaftsminister des Bundes. Sie kosten von den Früchten und weisen dem flammenschwerttragenden Gabriel (Umweltminister in der Großen Koalition, SPD, welche entschieden gegen eine Laufzeitverlängerung war) selbstbewußt den Weg nach draußen. Dieser empört sich: „Was heißt hier ‚raus‘? ICH bin hier der Umweltengel, verdammt!“ (2007).
Atomic energy’s paradise, remaining term and a thick Archangel. Biblical stories from the nuclear paradise. From the time when the then conservative parties CDU and CSU sought to extend the maturity of nuclear power plants. Near the tree of nuclear maturity knowledge stand Angela Merkel, German Chancellor with CDU party, and Michael Glos, Federal Minister of Economics, CSU party. They taste the fruits and show confidently the way out to flame sword-bearing Gabriel (Environment minister, SPD party, which decidedly opposed extending of maturity). This is outraged: „What do you mean ‚get out‘ I am the environment angel, dammit!“ (2007).

Nuklearschambereich Europas.

Die Deutschen und ihr Öko-Fimmel, welcher ihnen von interessierter Seite andressiert wurde. „Damit haben wir die Welt ein Stück weit sicherer gemacht!“ Atomausstiegs-Weltmeister.
Nuclear pubic area of ​​Europe. The Germans and their eco-fad, which was catalyzed by other interested parties. „We have made the world safer to a some extent!“ Caption: World Champion in nuclear phasing out.