Kategorie: Einzelhandel

Einzigartiger Einzelhandel: Eigentümliche Einkaufstüten.

„Nö – unser Sortiment ist unverändert – der Ansturm hat einen anderen Grund! Die Kunden kommen wegen der individuell vor Ort druckbaren Einkaufstüten!“ (Beispiele: „Mein CO2-Fußabdruck ist größer als deiner“, „Stop EUdSSR“, „Lischen Müllers Herzchen-Tüte“.) (2011).

Advertisements

UN-Friedensmission beim Grünkohlstreit.

Bad Oldesloer Grünkohlsonntag – nicht mehr ohne Blauhelmeinsatz. Im Grünkohlzelt, eigens aufgestellt für diesen Tag, gibt es das Gericht edel, aber teuer. Die Zeltkosten müssen eingespielt werden. Um die Ecke bietet ein Delikatessenhändler Grünkohl in seinem Laden preiswerter an. Die Animositäten an der Preiskampflinie werden hier durch eine UN-Friedensmission geregelt. (2012).

Einzelhandel: Wenn es Weihnachten nicht gäbe, müßte es erfunden werden.

Baas blick neidisch auf den Handels-Umsatz, den Grünner stolz als Balken auf seinem Tablet-PC betrachtet: „Diese Höhe erreiche ich immer erst im Dezember … wie machen Sie das nur?“ Grünner: „Ich belasse die Weihnachtsartikel ganzjährig in den Verkaufsregalen!“ Leuchtet ein. Warum prasselt jedes Jahr nur von September bis Dezember Weihnachts-Tamtam in die Konsumentenhirne? Acht Monate vertane Zeit. Ein kombiniertes Weihnachts-Oster-Fest, verteilt auf alle vier Quartalsenden, das wäre das Vermarktungs-Optimum. Langohrige Ostermümmelmänner und mümmelnde rotbemützte weißbärtige Weihnachtslümmel Seite an Seite im Sortiment. Es tönen die Lieder/ Konsumfest kehrt wieder/ ’s polie-hieret de-he-r Kaufmann/ an sei-hei-ner Bi-hi-lanz …. (2012).

Einkaufsbummel: Wettlauf gegen die Parkzeit.

Bad Oldesloe, 2006: Am Samstag gewährt der Parkautomat eine Parkzeit von einer Stunde. Die Münze vor dem Einwurfschlitz haltend ruft der Familienvater: „Auf die Plätze … fertig? Ich löse den Parkschein JETZT! Der Anhang ist begeistert und murrt aus der Startposition: „Komm, Schatz, hieß es … laß‘ uns einen gemütlichen Einkaufsbummel machen, hieß es!“

Kuddel Schlau: Von wegen Kundenbindung.

Effizientes Beschwerdemanagement. Kuddel Schlau ist auf dem Weg zu einer Beschwerde beim Kundendienst. Beim Händler zwei Türen: Links für zufriedene Kunden und rechts für unzufriedene Kunden. Kuddel wählt die rechte Tür. Dahinter wieder zwei Türen: links für nicht beschwerdewillige Kunden, rechts für solche, die sich beschweren wollen. Kuddel entscheidet sich wieder für die rechte, setzt an: „Jetzt hören Sie mir mal gut …“ — und steht wieder auf der Straße. (2002).

Am 1. September ist es wieder soweit!

September ist ein Monat mit -ber am Ende. Und in solchen Monaten herrscht Weihnachtsterror. Ohne Ausnahme. Stellen Sie sich darauf ein, daß Sie nach Ablauf der wenigen Tage, die der August noch hat, im Einzelhandelsgeschäft Ihres täglichen Bedarfs wieder mit buntglänzenden Baumkugeln, Rentieren, Tannengrün, saisonüblichen Zuckerwaren, Schleifenpaket-Deko und klebrigen Melodien aus kunstschneebekleckerten Lautsprechern belästigt werden. Wer vorausschaut, deckt sich jetzt so weitreichend ein, daß er bis zum 24. Dezember nicht mehr einkaufen gehen muß. Ihrer schönen Sommerstimmung wird es dienlich sein. (2004).