Kategorie: Emotion

Tierschutz: für die Rechte der Tiere.

Demonstration vor einer Nerzfarm. Nerze verlassen ihr Gelände durch eine Klappe im Zaun. Sie demonstrieren ebenfalls – für die Rechte der Menschen: „Keine Menschen-Organentnahme!“, „Menschen schützen in China!“, „Keine Menschenhaut zu Markte!“ „… in Libyen!“, „… in Darfur!“. Der Intelligenteste unter den Tierschützern stellt die Frage: „Was machen wir denn jetzt … demonstrieren wir bei denenmit – oder ist diese Dressur auch Tierquälerei?“
Animal welfare: pro rights of animals. Demonstration in front of a mink farm. Minks leave their premises through a door in the fence. They also demonstrate – for the human rights: „No human organ harvesting,“ „protect people in China!“, „No human skin to market!“ „… in Libya,“ „… in Darfur“. The most intelligent among the animal rights activists poses the question: „What shall we do now … taking part in their demonstration – or is this training also cruelty against animals?“

Sprache im "Qualitätsjournalismus": Ein Brief an die Redaktion von stern.de.

Sehr geehrter Herr L…,

heute, am 17.09.2010, titelte stern.de in einem Artikel (… 1604706.html) zu Erika Steinbach mit der Zeile

„Verbissen wie ein tollwütiger Hund“.

Ich lege Ihrer Redaktion nahe, sich zu prüfen, inwieweit Sie es mit Ihrer Verbissenheit zum Thema nicht selbst zu weit treiben. Tollwütige Hunde pflegt man zu erschießen. Was haben Sie mit Erika Steinbach vor, wenn Sie derart aggressive, verächtliche, gleichsam Vernichtungswillen offenbarende Formulierungen in Ihren Schlagzeilen verwenden?

Ich habe wohl vermerkt, daß Sie den genannten Titel heute im Verlauf des Nachmittags in „Eine Frau hat sich verbohrt“ geändert haben. Dennoch sollten Sie das Netz Ihrer Kontrollen dichter spannen, damit sich derart unappetitliche Ausfälle in der Wahl der Begriffe nicht wiederholen.

Dieses ist ein offener Brief. Gern erwarte ich Ihre Stellungnahme.

Mit freundlichem Gruß

Götz Wiedenroth

((Bis heute, 28.09.2010, habe ich auf diese via stern.de-Mailformular abgesandte Nachricht keine Antwort erhalten. Derzeit ist die Überschrift mit „Eine Frau hat sich verrannt“ ausgeführt.)).