Kategorie: Europa

Ekelbilder zur Rauchervergrämung. EUdSSR zündet die nächste Stufe.

Gast und Ober heben hilflos die Hände. Vergeblich versuchen sie die weibliche Begleitung des Gastes, die nur mühsam das Erbrechen unterdrücken kann, zum Bleiben zu überreden. „Aber Schatz — du wußtest doch, daß die EU allen Restaurants die Ausstellung solcher Bilder vorschreibt …“

Karikatur aus dem Jahre 2009.

Obscene pictures intended to prevent smokers from smoking. EUSSR ignites the next level.
Guest and waiter lifting their hands helplessly. In vain they try to persuade the female companion of the guest to stay. She can only with difficulty suppress the sickness. „But darling – you did know that the EU prescribes all restaurants exhibiting such images, didn’t you …“
On pictures: Smoking leads to lung cancer. Smoking = danger of cancer.

Caricature as of 2009.

Eurorettung. Anstand. Rückgrat.

Mangelhaftes Rückgrat zwang den Euroretter, dauer- und schmerzhaft in der Rettungsposition zu verharren. Wer sich um Abmachungen und Verträge nicht kümmert, darf auf Mitleid nicht hoffen.

Karikatur aus dem Jahre 2016.

Euro rescue. Decency. Backbone.
Inadequate backbone forced the euro bailout protagonist to remain permanently and painfully in bailout position.  Who does not care about agreements and contracts, must not hope for mercy.
Caricature as of 2016.

+++

Islam. Offene Grenzen. Toleranz für kulturelle Besonderheiten.

Wahlplakat der EUdSSR-kompatiblen deutschen DEPP-Partei.

Mit uns für islamkompatible Indifferenz bei Enthauptungen.

Wer uns nicht wählt, wird abgeschoben. Demokratische Einheits-Puppen-Partei.

Karikatur aus dem Jahre 2016.

Islam. Open borders. Tolerance for cultural peculiarities.

 
Election poster by EUSSR compatible German DEPP Party.

With us for islam compatible indifference in respect of beheadings.

Those who do not vote for us, will be deported. Democratic Puppet’s Party.

Caricature as of 2016.

Ислам. Открытые границы. Толерантность культурных особенностей.

Предвыборный плакат ECCCP-совместимый немецкий ДEПП партии.

В красном цвете: Аллах больше.

С нами Исламу совместимого безразличия в обезглавливание.

Те, кто не выбирают нас, депортируют. Демократическая партия единодушный  куклы.

карикатура от года 2016

Islam. Frontières ouvertes. Tolérance pour des particularités culturelles.

Affiche électorale du parti allemand DEPP, compatible avec la EURSS.

Avec nous pour l’indifférence compatible avex l’Islam en ce qui concerne les décapitations.

Ceux qui ne nous votent pas, seront expulsé. Démocratique parti de poupées unitaires.

Cartoon de l’année 2016.

+++

Frisches Kuffar-Schlachtfleisch in Muttis Asylsupermarkt: Waffenbesitz zur Selbstverteidigung?

Das einzige, was in Merkels Sommer-Pressekonferenz deutlich zu verstehen war: „Waffenbesitz zur Selbstverteidigung? Ein Kopftuch zum Augenverbinden könnt ihr kriegen, deutsches Dreckspack!!!“

Karikatur aus dem Jahre 2016.

Fresh Kuffar Meat in Merkel’s asylum supermarket: Gun ownership for self-defense?

The only thing that was clearly understood in Merkel’s summer press conference:  „Possession of weapons for self-defense? A scarf for blindfolding you can get, German filth pack !!!“

Caricature as of 2016.

+++

Say it loud, say it clear: mass murderers are welcome here.

Sag es laut, sag es klar: Massenmörder sind hier willkommen. (Das Wort „Flüchtling“ ist nicht wahr.)

Was haben die „Refugees welcome“-Halluzinierer, Teddybär-Debilen und Blümchen-Bahnhofsknutscher denn erwartet? Daß die Dschihadisten, Mörder-Moslems und Abknaller für Allah sich vom „Flüchtlings“strom fernhalten, weil es unter ihrer Würde wäre, auf diese Weise ins „dar-al-harb“, das Haus des Krieges, Europa, einzureisen? Jetzt tun unsere Multikulti-Entgrenzungsfanatiker so, als sei es ein total unglücklicher Zufall, daß sich nun doch ein paar ihrer geliebten, vergötterten, ach so hochqualifizierten Migräntchen und kulturbereichernden Moslemlein als psychopathische Axt- und Machetenschwinger (Würzburg, Reutlingen), Bombenturbane (Ansbach), vergewaltigende, grapschende, spuckende, exhibitionistische, badewasserverunreinigende Kinder- und Frauenschänder (Köln u.v.a.m.), Sachbearbeiter messernde Langzeitarbeitslose (Jobcenter Neuss, pars pro toto) und Pistoleros (München) entpuppen. Wann werden in Deutschland Menschen im Namen Allahs geschächtet, gekreuzigt oder gesteinigt werden, wie man es aus dem islamisch dominierten „Südland“ schon kennt? Enthauptungen von Frauen, ausgeführt von Moslems, die sich in ihrer muslimischen Mannes-„Ehre“ gekränkt sahen, gab es bekanntlich bereits mehrfach in Deutschland. Wieviele fanatische Christenhasser und gewohnheitsmäßige Kopfabschneider ((Fußnote 1)), Menschenschächter oder -steiniger sind im unkontrollierten „Flüchtlings“strom aus dem „Südland“ bereits nach Deutschland gelangt? Niemand weiß es. Blank fahrlässig wäre es, „keiner“ zu behaupten.

Anstatt aufrichtig zu sagen: „Nun, da haben wir uns wohl mit unserer Pauschalisierung der Flüchtlinge als Bereicherung geirrt und müssen Abschiebungen von Asylbetrügern und Kriminellen endlich rechtstreu durchsetzen!“, trieft nur das altbekannte pauschalisierende „Na und? Dann ist eben die deutsche Nazi-Gesellschaft daran schuld, daß sich unsere Neubürger vor Verzweiflung der Gewalt zugewendet haben!“ aus den linksverlogenen Mäulern.

Wann immer im Hirn eines einreisenden Moslems die Sehnsucht nach den 72 Jungfrauen im Jenseits und damit kausal verbunden ein Terror- und Mordplan zum Nachteil von „kuffar“ (Ungläubigen) gereift sein sollte – in der Weltsicht der Gutmenschen können qua Dogma nur ganz plötzlich ausbrechende Amok-Affekte, also Geistesverwirrung, tatursächlich sein. Die liebe Islamlehre muß von jedem Verdacht, Motiv für Terror und Mordtaten zu sein, freigehalten werden, koste es das Blut einheimischer Bürger soviel wie es will. (Im Zweifel verweist man angestrengt auf kalenderbezügliche Identitäten (Jahrestag Utøya-Massaker) oder angebliche Ausrufe des Täters bei der Tatbegehung, um eine Dschihad-Gewalttat in eine rechtsextrem motivierte umzumünzen, damit bittebitte der Islam aus dem Schneider ist.)

Das bedeutet zugleich und sichtbarlich, daß das deutsche Strafrecht zur Wahrung der „Integrations“-Interessen in speziell milder Weise angewendet werden muß, sobald eines der schutzsuchenden Schätzchen Allahs wegen seiner Kriminalkulturbereicherung doch mal vor Gericht landet. Bewährungsstrafe wegen Verbotsirrtums, wegen eines schweren Migrantenschicksals, wegen einer entarteten Streitsituation, wegen kultureller Überforderung, wegen eines festen Wohnsitzes oder wegen der Vorschriften des Koran (Aufzählung unvollständig). Diese Art von großzügiger Gerichtsbarkeit spricht sich natürlich herum in der Welt und trifft bei denjenigen „gutausgebildeten Genforschern, Atomphysikern, Molekularbiologen, Lehrern, Ärzten und Ingenieuren“ auf lebhaftes Interesse, die in ihrem islamisch geprägten Heimatland ganz andere Strafen gewohnt sind. Womit aus Gutmenschensicht wohl ein weiterer guter Grund für die „Flucht“ dieser wertvollen Fachkräfte nach Deutschland und deren steuerfinanzierte Rundumversorgung dortselbst gegeben ist.

Karikatur aus dem Jahre 2016.

_______________________
Nachtrag: Fußnote 1. Diesen Satz schrieb ich heute, 26.07.2016, gegen 12.30 Uhr. Keine Stunde später geht die Nachricht durchs Internet, daß im französischen Saint-Etienne-du-Rouvray, etwa 100 km nordwestlich von Paris, ein 84-jähriger Priester von mörderischen Moslems in einem Kirchengebäude zunächst als Geisel genommen und dann geköpft worden sei. Das hat nichts mit seherischer Gabe meinerseits zu tun, derer ich mich rühmen könnte, sondern mit grausam-brutaler Wahrscheinlichkeit, deren Herstellung man die EUdSSR-kriminellen Regierungen zeihen muß. Diese haben den Verlust eines friedlichen Europas ermöglicht mit ihrer irrwitzigen, wahnsinnigen Einwanderungsdoktrin unter dem verlogenen Etikett „Flüchtlingsaufnahme“. Damit ist endgültig klar: Die EU ist ein Kriegs- und kein Friedensprojekt!

Balloons: „You were victorious, though“, „We will make it“
On dress: „Allah bless Hitler“

Caricature as of 2016.

+++