Kategorie: Gesundheit

Selbstgerecht, taktlos, anmaßend: Bundestagsausschuss in offizieller Mission flegelt sich durch USA-Visite.

Delegationsreise des Ausschusses für Gesundheit des Deutschen Bundestages nach Kanada und Kalifornien vom 12. bis 23. Mai 2008.

Teilnehmer waren dem Vernehmen nach: Dr. Martina Bunge (DIE LINKE),
 Birgitt Bender (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN),
 Hubert Hüppe (CDU/CSU),
 Dr. Carola Reimann (SPD),
 Dr. Konrad Schily (FDP),
 Dr. Margrit Spielmann (SPD), Annette Widmann-Mauz (CDU) sowie
 Randolph Krüger (Sekretariat des Ausschusses für Gesundheit).

Wie man hier in einem Artikel aus dem August 2008 lesen kann, haben sich Teilnehmer dieser Delegation im Verlauf der Auslandsreise offenbar bemerkenswert aufgeführt. Zitiert wird darin Rolf Schütte, deutscher Generalkonsul in San Francisco, der ob der Vorfälle mit gewissen Delegationsmitgliedern einen „Brandbrief“ ans Auswärtige Amt nach Berlin geschrieben habe.

Der Vorgang bot Anlaß zur Veröffentlichung der obenstehenden Karikatur.

„Keine Lust auf Termin! Will Touri-Spaß!“ — „Mieser Service hier!“
„Kaffee? Neger-Schweiß ist das!“
„Behandelt uns gefälligst auf Augenhöhe!“

Generalkonsul: „Tausendmal Sorry — das ist nicht der Kindergarten des Deutschen Bundestages … das ist sein Gesundheitsausschuß auf Kalifornien-Besuch!“

Karikatur aus dem Jahre 2008.

The health committee of German federal parliament Bundestag on visit in San Francisco and Sacramento, California, USA. After those members of parliament had left heading for home again, the German consul general in San Francisco complained about extraordinary bad manners of this group during the visit in a letter he wrote to foreign ministry in Berlin. Scribbling on wall: Lousy service here! Balloons above: Wanna have tourism fun, don’t like to meet my appointments — coffee? nigger sweat is this! — Treat us kindly at eye level. Balloon below: Sorry a thousand times! That is not the kindergarten of german Bundestag … Caption: it is its health committee on California visit! 

Caricature as of 2008.

Advertisements

Die gefährlichste Droge aller Zeiten.

Steuermittel. Fiskus-Pharma.

Zitat eines mental zerrütteten Süchtigen aus der politischen Szene, der durch überdosierten Gebrauch jeden Bezug zur Wirklichkeit verloren hat:

„Das kostet nichts, das zahlt der Staat!“

Karikatur aus dem Jahre 2014.

The most dangerous drug of all time.

Tax money. Tax authority pharmaceutical industry.

Quote from a mentally shattered addict out of the political scene who has lost all connection to reality due to overdosed use:

„It does not cost anything, the state pays for it!“

Caricature as of 2014.

Weinachtsduft in der Druckerei.

Bei der Akkordarbeit mit Lebkuchen-Duftlack. Die Sekretärin rollt einen Wagen mit Käse, Brot und grünen Gurken in den Drucksaal. „Mit einem schönen Gruß vom Chef: Falls Sie den Lebkuchenduft nicht mehr ertragen können …“

Karikatur aus dem Jahre 2011.

Christmas scent at the print office.
In piecework with gingerbread fragrance varnish.  The secretary rolls a cart with cheese, bread and green cucumbers into the pressroom. „With a nice greeting from the boss: If you can not stand the gingerbread smell anymore …“

Caricature as of 2011.

Conny Zuseh: Aibo, der Roboterhund.

„Ah, Aibo! Gut, daß ich dich habe. Bei diesem Wetter schickt man keinen echten Hund zur Apotheke!“

Karikatur aus dem Jahre 2006.

 Conny Zuseh: Aibo, the robot dog.
„Ah, Aibo! Good that I have you. In this weather, you do not send a real dog to the pharmacy!“

Caricature as of 2006.

Fachkräftemangel? Improvisation ist die Devise!

Vertrauensvolle Zusammenarbeit der Gewerke „Elektrohandwerk“ und „Chirurgie“ während der Operation im OP.

„Schraubenzieher! Ist der steril?“

„Spreizer!“

Karikatur aus dem Jahre 2012.

 Skills shortage? Improvisation is the motto!

Trustful cooperation between electrician trades and surgery in operating theatre.

„Screwdriver! Is it sterile?“

„Spreader!“

Caricature as of 2012.

Lebensmittel-Skandalschaubühne zeigt: Dioxin im Hühnerei.

Müllverbrennung schützt das Klima! Siehe Artikel zu dieser These etwa hier oder hier.

Auf dem Freilandhaltungs-Hühnerhof geht die Parole: „Rächt euren Schlachtungstod posthum: Freßt von den Aschekörnern soviel wie möglich!“

Karikatur aus dem Jahre 2011.

Food scandal stage shows: dioxin in the hen’s egg.

Waste incineration protects climate!

At the free-range chicken run the slogan goes: „Take revenge for being slaughtered one day: Eat as much as possible of the ash grains!“

Caricature as of 2011.