Kategorie: GEZ

Das Volk als geprügelter Hund der Politik …

<!– @page { margin: 0.79in } P { margin-bottom: 0.08in }
<!– @page { margin: 0.79in } P { margin-bottom: 0.08in }

Das Volk als geprügelter Hund der Politik … wenn es das dargebotene faulige Futter verschmäht, setzt es Hiebe mit der Zwangsgerte.
Peinliches Fiasko der politischen Weltverbesserer: Online-Funktion des Personalausweises. Will niemand haben. Die Bürger haben Sorge vor Identitätsdiebstahl durch digitale Manipulation; den Datensicherheitsversprechungen der politischen Versager vertraut niemand.
Vollkommener Flop der politischen Paradiesstifter: Elektromoblität. Interessiert keine Sau. Niemand will sich wintertags vor die Entscheidung gestellt sehen: Batterierestladung entweder für Bordbeheizung oder fürs Heimkommen verwenden.
Totaler Reinfall der politischen Menschheitsbeglücker:Elektronische Gesundheitskarte. Schützt nicht vor Mißbrauch. Krankenhäuser wollen vor Abschluß eines Behandlungsvertrags immer auch ein amtliches Identitätsdokument sehen; sie vertrauen der elektronischen Gesundheitskarte nicht.   
Angesichts dieser exemplarischen Fehlleistungen, angesichts dieser milliardenschweren Verschleuderung von Steuern, Arbeits- und Lebensstunden der Bürger, angesichts dieses Nachweises, am Bedarf des Volkes völlig vorbeiproduziert zu haben, gehen die Urheber des Unheils und der Ressourcenverschwendung natürlich keineswegs demütig in sich und fragen sich, ob sie mit ihren Fähigkeiten wirklich auf den richtigen Platz gestellt sind. Das entspräche nicht ihrem Persönlichkeitsprofil. Stattdessen immer Flucht nach vorn: „WIR haben alles richtig gemacht! Wir müssen euch unsere Politik nur besser erklären: los, bücken!“
In der Praxis wird dann die Gesetzespeitsche geschwungen:Bei Aushändigung neuer Personalausweise wird die Online-Funktion automatisch voreingestellt, dem Ausweisinhaber also aufgezwungen. Wer sie partout nicht will, muß sie anschließend erst umständlich wieder sperren lassen. Es muß dem Bürger doch beizubiegen sein, was er sich zu wünschen hat! Bei der Verbreitung von Elektrofahrzeugen wird schon heute mit Verbotsvisionen hantiert. Der Bürger wird zum Kauf von E-Mobilen gezwungen werden, indem man den Bau von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren gesetzlich verbietet. Zum Schutz des Klimas, oder wie das ideologieleitende Hirngespinst dann auch immer lauten wird. Die elektronische Gesundheitskarte (EGK) ist dem Bürger ja bereits erfolgreich aufgezwungen worden, indem man ihm schlankerhand mit dem Versagen der Kassenleistungen gedroht hat. Wer keine EGK besitzt, so hieß es, der könne seine Arztrechnung – zusätzlich zu den bereits gezahlten Beiträgen zur Zwangs-Krankenversicherung –  erst einmal aus eigener Tasche zahlen.
Eine politische Klasse, 
die die Menschen von ihren Konzepten nicht überzeugt, 
die ihre Maßnahmen nur mithilfe von Zwang, also immer neuen Gesetzen, durchsetzen kann, 
die sich jahraus, jahrein nur mit der Bewältigung von Problemen beschäftigt, die sie zuvor durch ihre chronische Stümperei und theoretische Besserwisserei selbst verursacht hat und 
die Milliardenbeträge, welche vermittels Gefängnisandrohung zuvor den Steuerzahlern abgepreßt wurden, für ihre ideologischen Wolkenkuckucksheime und zur Freude ihrer rahmabschöpfenden Amigos
  
verjuxt, 
verpulvert, 
verballert,  
verknallt, 
verjubelt und 
verdaddelt, 
und gleichzeitig die wirklich schweren Probleme dieses Landes — kollabierendes allgemeines Wohlfahrtsniveau, kollabierendes Bildungsniveau, kollabierende öffentliche Infrastruktur, kollabierende innere Sicherheit, kollabierendes Rechtssystem als Folge kollabierender Rechtstreue der Staatsorgane — gleichgültig hinnimmt
sollte sich schämen, die sattsam geschändete Formel „dem deutschen Volke treu zu dienen“ auch nur zu denken! Ein solch degenerierter, heruntergekommener Strolchen-Staat
VERDIENT – ES – NICHT – DASS – MAN – STEUERN – AN – IHN – ZAHLT!
Karikatur aus dem Jahre 2016.
   
The people as a beaten dog of politics … if it scorns the putrid food, it will be beaten with the crop of coercion.
The expensive flops of German politics: 
Online-function of new designed electronic ID-card.
Electric mobility. 
Electronic health insurance card.
 Caption: WE did everything right! We just have to better explain our policy to you: go on, bend over!“
Such a degenerate, downtrodden state does not deserve paying taxes to him.
Caricature as of 2016. 

Verjuxen, verpulvern, verballern: Allegorie auf die Planwirtschaft der EUdSSR.

Das Wasser steht für Ihre an den Staat abgeführten Arbeitsfrüchte, lieber weiblicher und männlicher Leser, Ihre Arbeitsstunden, Ihren Schweiß, Ihre Mühen, Ihre Plackerei, Ihr Verzicht auf Freizeit und gutes Leben, also Ihre gezahlten Steuern. Der Wasserhahn steht für die vermaledeite EU. Das festzurrende Kabel steht für die Seilschaften der Brüsseler und Straßburger Bürokratie, die es sich ganz oben bequem gemacht haben und dafür sorgen, daß Ihre Steuern ungehindert irgendwohin abfließen können. Die für sich reklamieren, besser zu wissen als Sie selbst, wohin Ihr sauer verdientes Geld gelenkt werden soll. Besonders, was die eigenen tiefen Taschen und diejenigen der EU-Bürokraten-Spezis, -Vettern und -Neffen in Politik und Industrie betrifft. Und natürlich diejenigen der millionenfach eingeladenen Sozialstaats-Teilhabeinteressenten aus den weniger prosperierenden Regionen der Welt, mit denen Sie, lieber Leser, gefälligst zu teilen und für die Sie gefälligst zu arbeiten haben. Der Gedanke an Eigentum ist veraltetes Herkunftsprivileg-Denken, von dem Sie sich schleunigst verabschieden sollten, bevor der oben abgebildete Wasserkran mitsamt seiner zurrenden Eliten zum funktionierenden Galgen mutiert. Zum Galgen für die Falschdenker, Schlechtmenschen, EU-, Klimaschutz-, Eurowährungs-, Multikultur-, Islambereicherungs- und Genderungläubigen. Für die „Verschwörungstheoretiker“, die partout nicht glauben wollen, was ihnen der Lügenonkel und die Propagandatante im Zwangsgebührenfernsehen Tag für Tag auftischen. Für die „Wutbürger“, die sich als Steuerknechte eines „demokratischen“ Staates fragen, warum sie die ihnen vor die Nase gesetzte, jämmerlich versagende und von ihnen aus tiefstem Herzen verachtete Regierung nicht sofort abwählen können. Kurz und in der verschlampten Sprache des EU-Establishments also: für die „Nazis“.

Foto aus dem Jahre 2015.

+++

Squandering, dissipating, frittering away: Allegory of the planned economy of the EUSSR.

The water represents your labor fruits transferred to the State, dear female and male readers, your work hours, your sweat, your troubles, your toil, your waiver of leisure and good living, in sum your paid taxes.  The water-tap represents the accursed EU. The lashing cable is for the rope teams in Brussels and Strasbourg bureaucracy that have made themselves comfortable at the top and ensure that your taxes can flow anywhere freely. That claim for themselves to know better than you where your hard-earned money is to be directed. Especially when it comes to their own deep pockets and those of the cronies in politics and industry of these EU bureaucrats. And, of course, pockets of millions invitees interested in welfare state-participation from less prosperous regions of the world with whom you, dear reader, kindly have to share, and who you have to work for kindly. The idea of ​​property is outdated origin-privilege-thinking, from which you should refrain quickly before the tap pictured above together with its lashed elites mutates into a functioning gallows. To the gallows for the wrong thinkers, bad people, all the disbelievers conerning EU, climate change, Euro currency, multiculturalism, enrichment through Islam and gender ideology. For the „conspiracy theorists“ who in no case want to believe what the lying uncle and propaganda auntie dish up every day in state-owned TV, financed by compulsory contributions even of those people who don’t own a TV set. For the „irate citizens“ who wonder as tax servants of a „democratic“ state why they can’t drop immediately a completely failing government which they wholeheartedly despise. Thus in short and in the negligent language of the EU-establishment: for the „Nazis“.

Photo as of 2015.

Unversteuerte Hunde aufspüren.

„Du – deser Peilwagen von der Hundesteuer-GEZ läßt nicht locker. Jetzt kommt er von der Gartenseite!“ Karikatur von 2013.

Tracking dogs that aren’t registered for licence fee. „Hey – the detection car of the Central  Dog Licence Fee Collecting Agency does not give up. Now he comes from the gardenside.“ Cartoon from 2013.

Gedankenverbrechen 2015: "Flüchtlinge und Diebstahl? Das geht gar nicht!"

Die Aktuelle GEZ-Kamera vermeldet: „Deutscher Nazirassist zeigt traumatisierten Flüchtling wegen Diebstahls an“ und fügt hinzu: „Wer im Zusammenhang mit Flüchtlingen noch das Wort ‚Diebstahl‘ in den Mund nimmt, dem wird das helle Deutschland sehr bald die Flötentöne beibringen! Guten Abend!“  Karikatur von 2015.

Thought crime 2015: „Refugees and theft? That’s a No!“ The Aktuelle GEZ-Kamera announces: „German nazi-racist reports traumatized refugee for theft“ and adds: „Who still uses the word ‚theft‘ in relation to refugees will very soon be teached by the good and bright side of Germany how to do and think better. Good evening!“ Caricature as of 2015.

"Sturmgeschütz der Demokratie".

Die angeblich so unabhängige, freie Presse (inklusive Rundfunk und Fernsehen) in Deutschland leckt ergebenst den Auspuff einer Regierungslimousine. Gekaufter Medienalltag heute. Karikatur von 2014.

„Assault gun of democracy“. The supposedly independent, free press (including radio and television) in Germany licks humbly the exhaust of a government limousine. Purchased media daily grind of today. Caricature as of 2014.

Artikel 8 des BRD-Grundgesetzes und seine willkürliche Aushebelung.

Artikel 8

(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.
  
Aus: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland vom 23.05.1949 (Bundesgesetzblatt. I, S. 1), zuletzt geändert durch Gesetz vom 11.07.2012 (Bundesgesetzblatt I, S. 1478) mit Wirkung vom 17.07.2012. Dieses Grundgesetz wurde seit 1949 schon über fünfzig Mal geändert. Im Grunde ist es längst ein Auftürmgesetz, denn auf dem Grund wurde inzwischen soviel herumgebaut, daß man ihn schon nicht mehr erkennen kann.

Wenn die entscheidenden Zirkel der politischen Macht die Wahrnehmung des in Artikel 8 verankerten Grundrechts nicht wollen, steht ihnen de facto ein mannigfaltiges Instrumentarium zur Verfügung, dieses Grundrecht willkürlich zu untergraben. Wie überhaupt jedes Grundrecht des Grundgesetzes mit etlichen Schlupflöchern formuliert ist, die seine Beschneidung erlauben, wovon im BRD-Staat bekanntlich reichlich Gebrauch gemacht wird. Im Falle des Artikels 8 muß man hierzu seitens der interessierten Kreise nur die Instrumente der Beschränkung nach Absatz (2) plausibel in Gang setzen. Etwa, indem junge, prügelfreudige Leute engagiert und herbeitransportiert werden, die, angetan mit Trillerpfeifen, dunklen Kapuzenpullovern und schwarzen Sonnenbrillen, Gebrüll, Stein-, Batterie- und Flaschenwürfen sowie körperlichen Übergriffen unter Einsatz von Fäusten, Tritten oder Speicheldrüsen die Durchführung der angemeldeten Demonstration so lange unmöglich machen, bis die Polizeiführung entscheidet, daß wegen der allgemeinen Gewaltlage die weitere Durchführung verboten werden muß. „Gegendemonstration“ nennt sich im verlotterten Sprachgebrauch der BRD-Gegenwart, was in Wahrheit Demonstrations-Sabotage ist. Womöglich steuerfinanziert, etwa aus den Haushaltsmitteln des „Kampfes gegen Rechts“.

Aber es geht auch anders. Zum Beispiel so:

Im Bild oben sehen wir scheinbare Teilnehmer an einer Demonstration, die nach Wunsch gewisser Politikkreise massiv im Ruf beschädigt werden soll, warum auch immer. Sie sind getarnte Mitarbeiter eines deutschen Geheimdienstes, des tiefen Staates, in dem Recht und Gesetz nichts gelten müssen, wo Gesetzesübertretungen ohne Folgen bleiben können, wenn eine mächtige, unsichtbare Hand von oben schirmend über die Täter gehalten wird. Kein Verfahren dann, und keine Anklage. Die Verfassungsschutz-Mitarbeiter „Moosröschen“, „Backhuhn“, „Deo“, „Trixi“ und „Blubber“ gebärden sich in der gezeigten Situation als Nazi-Randalierer, die während der zu diskreditierenden Demonstration einen Polizeibus umgeworfen haben. Pressefotografen sind zur Stelle, und das Bild wird dem Fernsehpublikum in den Abendnachrichten serviert – mit dem auf Empörung gerichteten Appell, daß der Sache dieser Demonstration doch wohl künftig jedes Recht abgesprochen gehöre, sich öffentlich zu artikulieren. Es ist in diesem Zusammenhang dann denkprogrammierend von „rechter Dumpfbackengewalt“ die Rede.

Interessanterweise war ein Begriff wie „linke Dumpfbackengewalt“ in großen deutschen Meinungsverbreitungsorganen etwa nach einem linksextremen „Myfest“ oder linksextremen „Chaostagen“ oder einem linksextremen „Reclaim the streets“ bisher nicht zu lesen oder zu hören. Vielmehr lautet der Duktus der Berichterstattung in diesen Fällen, in denen Polizeifahrzeuge häufig nicht nur umgekippt, sondern regelrecht zerstört werden, „unzufriedene, wütende junge Leute“. Aber nur dann.

Umwerfen eines Polizeibusses durch Demonstranten also, deren äußeres Erscheinungsbild dem arglosen Zuschauer die Zugehörigkeit zu einer Gruppe signalisiert, die insgesamt unter den Verdacht gestellt werden soll, daß alle aus deren Reihen so handeln würden wie die im Bild gezeigten Busumkipper. Wie zu hören ist, haben schon gewisse Fernsehanstalten, die eine Demonstration kaputtberichten wollten, sich selbst kostümierte, gemietete Schauspieler-Nazis zur Veranstaltung mitgebracht, die sie neben dem Demonstrationszug gröhlend und mit spezifischer Ausdrucksweise vor die Kamera torkeln ließen.

Es ist wieder und wieder dasselbe. Es ist Theater. Es ist Inszenierung. Es ist Lüge. Es ist Betrug. Betrug durch den Staat, die Politik, begangen am Leser, am Bürger, am Wähler, am Steuerzahler und ganz gewiß auch am Zwangsbeitragszahler. Es ist das Legen einer falschen Fährte, wie man es bei der staatlichen Aufarbeitung der vermutlich staatlich inszenierten NSU-Farce oder dem vermutlich staatlich inszenierten Abschuß des Fluges MH-17 durch das Nazi-Putschistenregime in Kiew oder dem vermutlich staatlich inszenierten Niederlegen der World Trade Center-Gebäude Nummern 1, 2 und 7 in New York 2001 inzwischen bis zur Übelkeit erlebt hat.

Überhaupt: Wenn die Missetaten Einzelner tatsächlich dringend jener gesamten Gruppe zugerechnet werden müssen, zu der diese Einzelnen gehören oder zu gehören scheinen, stellt sich zwingend die folgende Frage: Wann endlich wird nach gleicher Logik

den Bundestag oder die Bundesregierung oder die Partei, die Sie beim letzten Mal gewählt haben oder das nächste Finanzamt

wegen

Besitzes von Kinderpornographie oder wegen Sex mit Minderjährigen oder wegen Drogenbesitzes oder wegen Bestechlichkeit oder wegen betrügerischen Führens akademischer Titel oder wegen Veruntreuung oder wegen Hehlerei

verboten?

Wann? Natürlich nie. Der Staat ist nicht Staat, damit er die Staatsmacht, also sich selbst in Frage stellt. Demokratische Wahlen könnten vielleicht etwas an den hier beklagten Zuständen ändern. Aber bis zu deren Einführung bleibt alles, wie es ist.

„Backhuhn“ telefoniert via Smartphone mit „Backblech“: „Demo erfolgreich beschädigt!“ „Backblech“ ist zufrieden: „Verstanden! Wenn das Demoverbot durchkommt, kriegen Sie Sonderurlaub!“ (2014).

Article 8 of the FRG Basic Law and its arbitrary cancelling.

Tanz- und Musiklokale. GEMA-Gebühren. Notentaxameter.

Produktneuheit von der discocontact-Messe. GEMA-Gebühr wird künftig nach gehörten Noten berechnet. „Ohne den Notentaxameter, den Mandy auch jetzt vorführt, werden Disco-Besuche nach der Einigung mit der GEMA nicht mehr möglich sein!“ (2012).

Dance and music settings. GEMA fees. Note taximeter. New product shown at discocontact exhibition. GEMA fee is in future calculated according to number of heard notes. „Without the note taximeter, which Mandy is showing off even now, disco visits according to agreement with GEMA won’t be possible anymore!“ (2012).