Kategorie: Greenhouse gas

Algengrün und Schimmelschwarz sind die Farben des Ökosozialismus.

Sozialismus: Die Partei bestimmt, was gut und richtig ist. Sie hat immer recht. Und sie zwingt die Zwangsgenossen zu tun, was sie für richtig hält. Wer sich weigert, wird von der Staatsmacht bestraft. Hier die Öko-Variante des Sozialismus in der BRD: Der Aberglaube, wonach entweichende Heizwärme aus dem Wohnhaus das Weltklima erwärmt, ist vom Hausbesitzer zu übernehmen. Die Wärme muß mit viel Dämmstoff im Innern des Hauses eingesperrt werden, damit sie das Weltklima im Verlauf des nächsten halben Jahrhunderts nicht um weltweit durchschnittlich 2 Grad Celsius erwärmt. Leider zeigt die Dämmschicht außen am Haus eine unangenehm kalte Schulter: Sie ist teuer, durchflammgefährlich, verschlechtert das Raumklima innen erheblich, senkt die Heizkosten insgesamt eben doch nicht — und erwärmt sich nur sehr viel schlechter als das Mauerwerk, das sie nach außen abdeckt. Das bedeutet, daß sie als relativ kalte Fläche die Luftfeuchtigkeit der Umgebung anzieht wie ein Magnet. Es liegt fast immer ein Wasserfilm auf der Außenhaut der gedämmten Wand. Das finden Algen und Schimmelpilze ganz toll und versammeln sich da, wo die Feuchtgebiete am feuchtesten sind. Genau dort bilden sich dunkle Flecken auf den Wänden, in Algengrün oder Schimmelschwarz. Ein Anblick, der wiederum Ökosozialisten ganz doll feucht werden läßt vor Klassenkampferregung: Alle Häuser sind gleich, gleich eingepackt und gleichermaßen häßlich verfleckt. Niemandes Heim sticht mehr durch Schönheit hervor. Endlich. Herrlich.

Fotos von 2015 (mitte und unten) und 2016 (oben).

Algae green and mold black are the colors of eco-socialism.

Socialism: The party determines what is good and right. She is always right. And she forces to do the forced comrades what she thinks is right. Those who refuse will be punished by the authorities. Here the Eco version of socialism in Germany: Houseowners have to accept the superstition that escaping thermal heat from the house warms the global climate. The thermal heat must be locked in the interior of the house by applying a lot of insulation, so it does not heat the Earth’s climate over the next half century to the world average of 2 degrees Celsius. Unfortunately, the insulation outside the house shows an uncomfortably cold shoulder: It is expensive, easily inflammable, deteriorates indoor climate considerably, actually does not reduce the heating costs  — and heats up very much worse than the masonry, which it covers to the outside. This means that as a relatively cold surface it attracts the atmospheric moisture of the environment like a magnet. There is almost always a film of water on the outer skin of the insulated wall. Algae and mold really are stoked by this and congregate at the point where the wetlands are the wettest. It is there that dark spots form on the walls, in algae green or mold black. A look which in turn makes eco-socialists wet with class struggle excitement: All the houses are the same, packed the same and equally stained ugly. No one’s home stands more apparent by greater beauty. Finally. Splendidly.

Photos of 2015 (middle and bottom) and 2016 (above).

Advertisements

Warmer Sommer – und sein Medienecho in Ihrer Qualitätszeitung.

Berlin, den 21. Juli 2013. Die Deutsche Qualitätspresse. Türkiye Türklerindir – Die Türkei den Türken. Deutschland für alle – Almanya herkes içindir. Unabhängig. Überparteilich. Gegründet 1946 mit Lizenz Nr. 6363 des Alliierten Kontrollrates. Schlagzeile: Gestern erneut Rekordtemperaturen – Klimaschuld des Menschen offenkundig – Bundesregierung besorgt: Heißester Vormittag seit 2 v. Chr..  — Zwischentitel: „Experte: in höchstem Maße alarmierend“. — Der Kommentar: Klima-Leugner gefährden auch Sie! — Weitere Überschriften: UN-Resolutionsentwurf „Cli-to-Risk“ zur Rettung der Erde auf dem Weg. — Forscher in Sorge: Antarktis-Packeis wächst stärker als normal. — Bildunterschrift: Schuld bewältigen: Dzemila (22) und Nadega (19) setzen ein Zeichen für die Menschenschuld am Klimawandel. Gesehen auf der Berliner Love-the-Planet-Parade vor einer Woche. Femen-inspirierte Beschriftung des nackten Rückens: Ich als Mensch bin schuldig. Foto: BND. — (2013).

Berlin, 21 July 2013. The German quality press. Türklerindir Türkiye – Turkey for the Turks. Germany for all – Almanya herkes içindir. Independently. Non-partisan. Established in 1946 with license No. 6363 of the Allied Control Council. Headline: Yesterday once more record temperatures – human climate debt obvious – Federal Government concerned: Hottest mid-morning since 2 BC. – Interim Title: „Expert: highly alarming“. – The Commentary: Climate deniers also threaten you! – More Headlines: UN draft resolution „Cli-to-Risk“ to save the planet is underway. – Researchers worried: Antarctic sea ice is growing faster than normal. – Caption: Cope with culpability: Dzemila (22) and Nadega (19) make a mark to show mankind their guilt for climate change. Seen on the Berlin Love-Parade-For-The-Planet a week ago. Femen-inspired lettering on bare back: I as a human am guilty. Photo: BND. – (2013).

Tempolimit-Debatte, die dreihundertvierundfünfzigste.

Faszinosum: Uralter Teebeutel setzt noch drei Nachrichtenatome frei! (2006/2007).

Speed ​​limit debate, three-hundred-fifty-fourth repetition. Fascination: Ancient tea bag sets three free atoms of news headlines! (2006/2007).

Conny Zuseh: Schöne neue Welt mit Radio Frequency Identification (RFID).

Segen und Fluch der Chipeinpflanzung (Verchippung) in den menschlichen Körper, die derzeit noch freiwillig ist. Sie ermöglicht beispielsweise Hilfestellung für blinde Personen an der Bushaltestelle: „Guten Tag Herr xxx, Sie stehen an Haltestelle Teichweg der Buslinie 12. Nächste Abfahrt 22.12 Uhr, das ist in 15 Minuten!“ Sie ermöglicht aber auch die vollständige Überwachung jedes Bürgers, seines Aufenthaltsorts, seiner Aktivitäten, die öffentliche Bekanntgabe seiner privatesten Daten – letzteres natürlich nur im Falle bedauerlicher Versehen. Natürlich: „Sie sind erkannt, Herr Zuseh, wo Sie stehen, sehen Sie selbst! Ihre Steuererklärung für 2009 ist überfällig. Sie haben einen GEZ-Schuldsaldo von EUR 43,90. Sie sind seit 1.1.2010 Vielarbeiter-Vorsorgegeld-pflichtig. Ihre Klimaschutzergänzungsabgabe ist noch unbezahlt, desgleichen Ihr Amok-Präventionsbeitrag. Diese Information wurde Ihnen zum 3. Mal erfolglos verlesen. Es folgen unangekündigte Zwangs-Vollstreckungsmaßnahmen!“ (2009).

Conny Zuseh: Brave New World with Radio Frequency Identification (RFID). Blessing and curse of (currently still voluntary) implanting RFID-Chips into the human body. It allows, for example, assistance for blind people at the bus stop: „Good day sir, you are standing at the bus stop Teichweg of busline 12. Next departure is 22.12 o‘ clock, which is in 15 minutes!“ It also enables, however, the outright monitoring of every citizen, his location, his activities and the public announcement of his most private data – the latter, of course, only in case of a regrettable mistake. Of course: „You are recognized, Mr. Zuseh, where you are standing, you can see for yourself.  Your tax return for 2009 is overdue. You have a debit balance of EUR 43.90 with your radio licence fees. Since 1.1.2010 you are liable to pay contributions for newly established hard-worker-pension-fund! Climate protection additional levy is still unpaid, as is your amok prevention contribution. This information has been read to you for the 3rd time unsuccessfully. Following are unannounced coercive measures! “ (2009).

Biofukushima.

Presse- und Medienecho – warte, warte nur ein Weilchen:

4 Tote bei Biogas-Explosion +++ Widerlich! +++ Vor der Entscheidung +++ Schreie aus dem Güllekrater +++ Miefender Alptraum +++ Gestank! Kälte! Isolation! +++ Die Lage am Bio-Gaskraftwerk Güllerup 1 bleibt besorgniserregend +++ Leichenjauche +++ Gülle-Horror +++ „Sehr ernste Lage!“ +++ Ekel! +++ Kampf den Faulgasen +++ Streit im Bundestag +++ Situation spitzt sich zu +++ Es wird immer dramatischer! +++ Aus! Für! Bio! Gas! +++ Bilder aus dem Stink-Inferno +++ Boden auf Jahre verseucht! +++ Nicht alles Gold, was stinkt +++ Scheiße! +++ Der Schock danach. +++ Merkel: Neue Lage – Biogas vom Netz! +++ Erdbeben für die Ökopolitik! +++ 4 Tote bei Biogas-Explosion +++ Es wird eng in Güllerup 1 +++ Nur noch Stunden zur Abwendung des JAU (Jauche-abartiger Unfall) +++ Experten in Sorge um Trinkwasserversorgung +++ Verzweifelte Versuche der Säuberung +++ Tod an der Biogasanlage! +++ Wettlauf gegen die Zeit +++ Güllerup 1: Wahnsinn stoppen! +++ Verschwörungsspinner: Güllerup 1 Opfer von HAARP +++ Der braune Knall in Güllerup 1 +++ Weitere drei Jauchenleichen entdeckt +++ Man rechnet mit dem Schlimmsten +++ Fischsterben: Wer zählt die Toten? +++ Duftwässer und Minzbonbons ausverkauft! +++ Bio-HAARP? +++ US-Hilfskonvois nach Güllerup 1 unterwegs. +++ Mit Jauche verseucht? Duschen! Duschen! Duschen! +++ Besorgniserregend! +++ Die Zeit wird knapp. (2011).

Biofukushima. Press and media coverage – wait, wait just a little while:

4 killed in biogas explosion +++ Disgusting! +++ Before decision +++  screams from the liquid manure crater +++ stinking nightmare! +++ Smell! Cold! Insulation! +++ The situation on the gas power plant Manure Junction 1 remains worrying +++ cadaveric manure +++ Liquid manure horror +++ „very serious situation!“ +++ Disgust! +++ Fight the manure gas +++ dispute intensified in parliament +++ situation becomes more and more dramatic! +++ Out! For! Bio! Gas! +++ Pictures from the stink Inferno +++ contaminated soil for years! +++ Not all shit that stinks is gold +++ Crap! +++ The shock then. +++  Chancellor Merkel: new situation – biogas to be disconnected from the main grid! +++ Earthquake for Eco-policies! +++ 4 killed in biogas explosion +++ Things get close with Manure Junction 1! +++ Only hours to avert MCA (maximum credible manure accident) +++ Experts concerned about drinking water +++ Desperate attempts of cleansing +++ death at the biogas plant! +++ Race against time +++ Manure Junction 1: Stop the madness! +++ Conspiracy nut: Manure Junction 1 victim of HAARP +++ The brown bang in Manure Junction 1 +++  additional three corpses discovered in liquid manure +++ Expecting the worst +++ fish kills: who counts the deads? +++ Colognes and mints sold out! +++ Bio-HAARP? +++ U.S. convoys underway, bound for Manure Junction 1 +++  Contaminated with liquid manure? Shower! Shower! Shower! +++ Worrying! +++ Time is running out. (2011).

EEG und Energiekosten – das Einnahmen-Einspeise-Gesetz.

Die Kostenseite der ideologisch befeuerten Energiewende. Wenn die Wirklichkeit auf Biegen und Erbrechen dem eigenen Ideensystem angepaßt werden soll, wie in politisch linkem Denken üblich, wird regelmäßig Geld verbrannt. So auch hier. Ein Gast an der Kasse des Restaurants. „Die Kasse hat doch den ganzen Abend geklingelt – und ist immer noch leer?“ „Dafür hatten wir’s hell und warm!“ (2012).

EEG and energy costs – the revenue-feed-in-law. The cost side of ideology-fired energy turnaround. When reality is forced by hook or by crook into to a system of politcal ideas as usual in politically left thinking, fire is set to money regularly. The same here. A guest at the checkout of the restaurant. „You’ve been making money all night – and your cash register is still empty?“ „In exchange for that emptiness we had it bright and warm here!“ (2012).