Kategorie: Kiel

Schleswig-Holstein autofrei.

Im Mai 2000 fand das Landesfest Schleswig-Holsteins, der Schleswig-Holstein-Tag, in der Landeshauptstadt Kiel statt. (Dieses Fest wurde von 1978 bis 2012 im Zweijahresabstand ausgerichtet und hatte seinen Schwerpunkt in wechselnden Städten des Bundeslandes.) Zu dieser Zeit gab es eine politische, ökoideologisch inspirierte Debatte um die mögliche Einführung eines autofreien Tags. In diesem Sinne nehmen im Bild die Kieler Ministerpräsidentin und der Kieler Oberbürgermeister, Heide Simonis und Norbert Gansel, beide SPD, Haltung an, während eine textlich angepaßte Version der Landeshymne aus dem Grammophon scheppert. Karikatur von 2000.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD): Dialog. Offenes Ohr.

 Die küstenkoalitionären Fraktionsvorsitzenden im Kieler Landtag Lars Harms (SSW), Ralf Stegner (SPD) und Eka van Kalben (Grüne) (von links nach rechts) rufen dem Ministerpräsidenten in sein petersiliefreies Ohr: „Alle neuen Gesetze sind in Sack und Tüten!“ Starker Dialog für sein starkes „Lieblingsland“ Schleswig-Holstein, wie Albig während des Landtagswahlkampfes 2012 plakatieren ließ. (Karikaturen von 2013).

Politik heißt mit Wortgeklingel Euphorie erzeugen.

Dem Baumstumpf der Nord-Konjunktur entsprießt ein zarter neuer Trieb. Das ist dem Kieler Wirtschaftsminister Bernd Rohwer (SPD) nicht entgangen. Da die Ernte von Job-Baumfrüchten in der Arbeitsplatz-Plantage nun ja nicht mehr fern ist, ruft er seinen Pflückerkollegen schon einmal zu: „Bereithalten, Leute“. Karikatur von 2004.

Kunstflugstaffel Simonis probt über Holtenau.

Schleswig-holsteinische Politpiloten bei der Ausübung der Lufthoheit über die Ausbauplanung des Flughafens Kiel-Holtenau. Es geht um die Verlängerung der Startbahn um 18 Meter. An den Steuerknüppeln sieht man (mit Hut) Ministerpräsidentin Heide Simonis (SPD), den SPD-Fraktionsvorsitzenden im Landtag, Lothar Hay (Abwärtsflug), (in scharfer Linkskurve) den Umweltminister im Kabinett Simonis, Klaus Müller (Bündnis 90/ Die Grünen) sowie Wirtschafts- und Verkehrsminister Bernd Rohwer (SPD), nach Kollision mit Müller eine Tragfläche verlierend. „Diese rotgrüne Staffel hat’s einfach drauf …“ (2002).