Kategorie: Reform

Halley-Komet. EU-Universum. Demokratiedefizit.

Anschaulicher Astronomieunterricht an irischen Schulen: „Der Halley-Komet wird erst wiederkommen, wenn das jährliche Lissabon-Vertrags-Referendum und Ostern auf denselben Tag fallen – im Jahr 2061!“ Demokratie? Darauf spucken die Herren des EU-Universums. Fällt ein Referendum in unerwünschter Weise aus (wie in Irland geschehen), wird es so oft wiederholt, bis der Euro-Ochlokratie das Ergebnis paßt.

Karikatur von 2008.

EU commission searches for incentives for the Irish government in order to let it repeat the referendum on Lisbon treaty. The result last time was not amusing for ruling eurocracy, therefore the Irish people must be called to the polls as often as necessary until the result is satisfying. Democracy? That’s what masters of the EUniverse spit on. Spoken text teacher: It will return not until the annnual referendum on Lisbon treaty takes place on the same day as easter – in the year 2061. — Caption: descriptive lesson in astronomy at Irish schools.

Caricature as of 2008.

Genmanipulierte DNA-Rechtschreibung.

Vor dem Europäischen Patentamt in München. Der liebe Gott nimmt das patentierte DNA-Design eines Genmanipulateurs und Gottspielers in Augenschein. „Na, Kollege! Da haben Sie meine Rechtschreibung ganz schön reformiert …“

Karikatur von 1999.

Genetically modified DNA-spelling. In front of the European Patent Office in Munich. The good Lord peers the patented DNA design made by a genetic engineer. „Well, colleague! Seems you have reformed my spelling quite prettily…“

Caricature as of 1999.

Der rotgrüne Hühnerhaufen. 1999.

Mit dem Slogan „Innovation und Gerechtigkeit“ warb die SPD im Wahlkampf 1998 um Stimmen mit dem Ziel, Helmut Kohl (CDU) als Bundeskanzler abzulösen. Das gelang. Die Wähler mußten aber bald nach dem Regierungswechsel erkennen, daß die Innovation in einem beispiellosen Tohuwabohu der öffentlichen Äußerungen von roten und grünen Bundesministern bestand und die Gerechtigkeit sich auf kamerageile Selbstverliebtheit der Ressortchefs beschränkte. Basta-Rufe des Kanzlers wie im Bild („Schnabel halten!“) fruchteten nur wenig im Hühnerhaufen der Ministerinnen und Minister. Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich die Regierung, oder sie bleibt wie sie ist. Karikatur von 1999.

The red-green bunch of chickens. 1999. With the  slogan „innovation and justice“ the German social-democratic party SPD campaigned during the election campaign of 1998 for votes with the aim of replacing Helmut Kohl (CDU) as federal chancellor. They succeeded. However, the voters had to realize soon after the change of government, that innovation consisted of an unprecedented hullabaloo of  public statements of red and green Federal Ministers and justice was limited to camera addicted narcissism of the department heads.  No-discussion-calls of the Chancellor („Shut up!“) as shown in the picture were of no avail in the chicken pile of Ministers. The cock crows on the dung, the government changes, or it remains as it is. Caricature as of 1999.

Krankenhaus. Patienten-Triage.

Aufnahmeschalter eines Krankenhauses. Eine elektronische Gesundheitskarte steckt im Lesegerät. Die Mitarbeiterin blickt nachdenklich auf die Krankengeschichte der vor dem Tresen sitzenden Patientin. Deren Kostenstatistik/ Deckungsbeitrag ist in den roten Bereich gerutscht, und ein großes Warnungsdreieck empfiehlt, unter kaufmännischen Gesichtspunkten Vorsicht walten zu lassen. Im Hintergrund drei Türen. Hinter Tür A wird die Patientin sofort behandelt werden. Hinter Tür B wird sie eine Weile oder auch zwei warten müssen. Hinter Tür C erwartet sie die Herbeiführung ihres sozialverträglichen Frühablebens (Sterbehilfe). Die Mitarbeiterin erklärt ihr die Lage: „Ihr Alter … wenn Sie Organe spenden möchten, Raum A. Wenn Sie Ersatzteile möchten, warten Sie in Raum C!“ (2010).

Hospital. Patient triage. Check-in counter of a hospital. An electronic health card is inserted in the reading device. The employee looks thoughtfully at the medical history of the patient sitting in front of the counter. Her cost statistics / contribution margin slipped into the red zone, and a large warning triangle recommends that caution should be taken from a commercial point of view. In the background, three doors. Behind door A, the patient will be treated immediately. Behind door B she will have to wait a while or two. Behind door C she will receive her socially acceptable early passing (euthanasia). The employee explains the situation to her: „your age … if you want to donate organs, room A. If you want spare parts, wait in room C!“ (2010).

Rente mit 85.

Ein hochbetagter alter Herr beim Dienstantritt am Arbeitsplatz, hinter ihm die Stempeluhr für die Arbeitszeiterfassung. Gerade hat er seine Stempelkarte in das Anwesend-Register gesteckt, als sein jüngerer Kollege an der Flurecke mit einem Geburtstagskuchen auf ihn wartet: „Schönen Arbeitstag an deinem 85., Kollege! Als kleine Aufmerksamkeit eine Zeitung aus deinem Geburtsjahr!“ Die Schlagzeile des historischen Blattes lautet: „Rente erst mit 67?“ (2003).

Retirement at 85. A very old old gentleman is entering his workplace, behind him the time clock for time recording. He has just put his time card into the attendance register when his younger colleague is awaiting him with a birthday cake at the hallway corner : „Have a good day at work on your 85th, dear colleague,  and as a little present I’ll let you have a newspaper from your birth year!“ The headline of the historic newspaper reads: „Retirement at 67?“ (2003).

Greencard.

Greencard. Arbeitsmarkt-Reparaturen mit grünen Karten unter der rot-grünen Schröder-Bundesregierung („Gegen Arbeitslosigkeit kann man was tun“ hieß es im 10-Punkte-Programm der SPD zur Bundestagswahl 1998, Überschrift: „Ich gebe Ihnen neun gute Gründe, SPD zu wählen. Der zehnte heißt Kohl.“) Unmut in der Schlange vor dem Arbeitsamt, das mit dem Schröderschen Hartz III-Gesetz, vom Geist der für bald, aber vergeblich erwarteten Vollbeschäftigungszeit inspiriert, in „Agentur für Arbeit“ umbenannt wurde: „14.000 Ausländer holt man für Greencard-Jobs ins Land. Und wir? Gehen stempeln!“ Der Irrtum wird rasch aufgeklärt. Vier Greencard-Inhaber geben sich in der Schlange weiter vorn überraschend zu erkennen und rufen aus: „Keine Sorge! Wir auch!“ Praktische Bekämpfung von Ressentiments. (2003).

Green Card. Labor market repairs with green cards under the red-green Schröder government („against unemployment one can do something“ it was said in the social democrats (SPD) 10-point-program for Bundestag elections in 1998, headline: I’ll give you nine good reasons to choose SPD. The tenth is Kohl.) Resentment in the queue at the unemployment office, which was renamed by Schröder’s Hartz III-law, inspired by the in-vain-expectation of full employment time, to „Employment Agency“: „14,000 foreigners are invited for Green Card jobs into the country. And we? Are on the dole! “ The error is cleared up quickly. Four green card holders in the queue identify themselves and call out: „Don’t worry! We too!“ Practical control of resentment. (2003).

Flensburg hat ein Schiffahrtsmuseum und ein Schifffahrtsmuseum, beide unter einem Dach.

Auf dem roten Schild rechts die gut lesbare Schreibweise mit zwei f, auf den Fahnen die bürokratisch-obrigkeitlich angeordnete neue Schreibweise mit drei f, welche bemüht zu sein scheint, auf lautmalerische Weise entweichenden lauen Orthographiemief darzustellen: Schiffffffffahrtsmuseum. (2012)

Flensburg, a town in northern Germany, has a maritime museum, its German word written with two f,  and a maritime museum, its German word written with three f, both under one roof. On the red plate on the right we see the well- legible spelling with two f, on the flags, however, the bureaucratic-authoritarian arranged new spelling with three f, which seems to endeavour representing the noise of escaping orthographic narrow-mindedness in an onomatopoetic way: Schiffffffffahrtsmuseum. (2012)

Hier das rote Schild noch einmal in Großaufnahme.  Motto: „Rund um Dampf, Rum und Segel“. Den Sponsor, die Flensburger Sparkasse, gibt es unter diesem Namen längst nicht mehr. (2007).

Here the red sign again in close-up. Motto: „On steam-, rum- and sail-related topics.“ The sponsor,  Flensburger Sparkasse savings bank, does no longer exist under this name for years. (2007).

Hier das Emblem, das auf den Flaggen im ersten Bild zu sehen ist, in einer älteren Variante mit zwei f: Schiffahrtsmuseum. (2007)

Here the emblem which is seen on the flags in the first image in an older version with two f: Schiffahrtsmuseum.(2007)

Die Fassade des Schiffahrtsmuseums in der Totalansicht, gesehen vom Straßenzug „Schiffbrücke“ aus. Zwei f. (2004).

The facade of the Schiffahrtsmuseum Maritime Museum in the total view, seen from“Schiffbruecke“ street. Two f. (2004).

 Eine Gedenktafel. „Dieses Haus wurde 1842 von der dänischen Zollbehörde erbaut. 1864 übernahm es Preußen, 1945 das Land Schleswig-Holstein. 1979 beschloß die schleswig-holsteinische Landesregierung den Umbau zum Schiffahrtsmuseum. Am 12. Mai 1982 hinterlegte Finanzminister Rudolf Titzck zur Erinnerung an den Beginn der Umbauarbeiten an dieser Stelle eine Urkunde.“ Unfreiwillig wurde die Gedenktafel in späteren Zeiten auch Erinnerungsstück an den alldeutschen Rechtschreib-Reformblödsinn. Denn spätere Generationen werden sich fragen, warum auf dieser Tafel Schiffahrt und nicht Schiffffffahrt steht. (2007).

A commemorative plaque. „This house was built in 1842 by Danish customs authorities. 1864 Prussia took it over, in 1945 the state of Schleswig-Holstein. In 1979 the Schleswig-Holstein state government decided its transformation into a maritime museum (Schiffahrtsmuseum). On May 12, 1982 Finance Minister Rudolf Titzck to commemorate the beginning of the renovation work filed at this point a certificate. “ Involuntarily, the plaque in later times became also memento of the Pan-German spelling reform nonsense. For later generations will wonder why on this tablet „Schiffahrt“ is written and not „Schiffffffahrt“. (2007).