Kategorie: Sylt

Sylt: Geld für den Umbau der Westerländer Kurpromenade.

Im Büro des Kieler Finanzministers Claus Möller (SPD) sitzen zwei Vertreter der Stadt Westerland auf Sylt (Stadtrecht besaß dieser Ort bis zum Jahr 2008). Vorgelegt haben sie einen Antrag auf Landeszuschuß für den Umbau der Kurpromenade. Möller, der gerade ganz andere Haushaltssorgen hat, flötet unter Hochdruck: „Fehlt nur noch, daß ihr den Meeresgrund mit Marmorplatten pflastert …“ Diese Idee stößt auf großes Interesse: „Hervorragende Idee! Hätten Sie dafür auch noch Geld übrig?“

Karikatur von 2001.

Advertisements

Ex-Baulöwe auf Sylt.

Der ehemalige Bauunternehmer Jürgen Schneider erzählt im August 2000 auf Sylt aus seinem Leben. Seine Zuhörer staunen: „Und dieses Gebiß hat wirklich einmal Ihnen gehört?“ Lebensabend eines Löwen aus dem Bau.

Protestzug wider Willen.

Streik der Bahnbediensteten am Hindenburgdamm, der Eisenbahnverbindung vom Festland zur Insel Sylt. Der Autozug steht, die Weihnachts-Reisenden müssen warten. Der Deutsche-Bahn-Streikposten „gegen Tarifkürzungen“ im Gespräch mit einem Interviewer: „Menschen aus allen Bevölkerungsteilen haben sich unserem Protestzug angeschlossen!“ (Dezember 2001).

Sylt: Als Reinhard Mey sich über rasenmähende "Gartennazis" ärgerte.

„Warum hast du denn gar schon/ die Beherrschung ganz verloren … wenn von fern klingt monoton/ das Brummen der Motoren.“ (2002).

„Und hier das Haus, in dem der Gartennazi-Brief geschrieben wurde! Und davor sein ruheliebender Urheber…“ Doch dem war kaum das Wort entfahren/ möcht‘ er’s im Busen gern bewahren (Schiller). (2002).

2001: Frauen gehen zur Bundeswehr.

Bundeswehrkaserne in List, Sylt. Kompaniefeldwebel, anklopfend: „Wir würden jetzt gern mit der Ausbildung beginnen …“ Rekrutin, Kaffee rührend: „Moment … wir sind noch nicht angezogen!“ Bildunterschrift: Ehret die Frauen/ sie flechten und weben/ taufrische Blüten/ ins militärische Leben (nach Schiller).