Kategorie: Winter

Eine Vogel-Affäre im Weihnachtsbaum.

„Guten Abend, Frau Eule! Wir kennen uns vom Zwitscher-Chat …“
„Sehr angenehm. Herein, bitte.“

„Oh… Herr Graupapagei — Sie Schlimmer … Mir scheint, als drehte sich der Boden unter mir … Nein hören Sie nicht auf, oh …

Karikatur aus dem Jahre 2012.

 Bird’s affair in the Christmas tree

„Good evening, Mrs. Owl! We know each other from the twitter chat …“
„Very pleasant. Please come in.“



„Oh… Mr. Greyparrot — You bad boy … It seems to me that the ground is spinning below me … No, do not stop, oh …

Caricature as of 2012.

Advertisements

Weihnachten: Ein Festessen für den Weihnachtsmann.

Der Weihnachtsmann verläßt sein Lieblingsrestaurant, die „Pol-Klause“, hochzufrieden nach einem leckeren Mahl. „Nächstes Jahr wieder in Zitronen-Ingwer-Jus!“ bedeutet er den Köchen, die gerade ein Rentiergeweih an der Hausfassade anbringen. Wer am kräftigsten zieht, überlebt. Karikatur von 2007.

Christmas: A feast for Santa Claus. Santa leaves his favorite restaurant, the „Pol-Klause“, highly satisfied after a delicious meal. „Next year again in lemon and ginger jus!“ he says to the cooks who just install a reindeer antlers on the building façade. The best draught animal will survive. Cartoon by of 2007.

Wirtschaftlichkeit von Solarstrom bei geschlossener Schneedecke.

„Sie und Ihre lächerlichen Vorbehalte! Die Sonnenstunden, die im Wirtschaftlichkeitsgutachten für diese Fotovoltaik-Anlage zugrundegelegt wurden, werden im laufenden Monat um 200% übertroffen!“ (2013).

Economics of solar power facing a blanket of snow. „You and your ridiculous reservations! The sun hours that were applied in the economic assessment of this photovoltaic system are exceeded by 200% this month!“ (2013).

Himmelsgemälde (19).

Ein glühendes, zerfetztes Wolkenbild zurücklassend geht die Sonne am 01. Juli 2012 über dem Stiftungsland Schäferhaus westlich von Flensburg unter.

Sky painting. Leaving behind glowing, torn-up clouds, the sun sets on July 1st, 2012, above Stiftungsland Schäferhaus, west of Flensburg, northern Germany.

Wolfsmoor: Lieber nicht.

Ein Dezemberabend 2012 im Flensburger Stadtwald „Marienhölzung“. Am Wolfsmoor haben sich einige Tiere leichtfüßig über das Eis gewagt und ihre Spuren im Schnee hinterlassen. Ein Spaziergänger hat offenbar im Laufe des Tages erwogen, es ihnen gleichzutun, aber am Ende doch Zweifel bekommen. Klug. Es ist eine einsame Gegend, und Hilfeschreie könnten ungehört verhallen.

One evening in December 2012 in Flensburg’s city forest „Marienhoelzung“, northern Germany. On Wolves‘ Moor some animals have ventured fleet-footedly over the ice and left their footprints in the snow. A walker has apparently considered doing the same in the course of the day, but in the end got doubts. Wise. It is a lonely place, and cries for help could go unheard.