Kategorie: Wirtschaft

Volkstümliche Wagenmodellpflege.

Zwei Volkswagen vom Typ „Golf“. Links die sechste, rechts die siebte Modellvariante, die 2012 auf den Markt kam. Kleine Retuschen in der Formengebung sind sichtbar, aber keine ganz große neue Idee. Die Evolutionsschritte sind klein gewählt. Da weiß man, was man hat: keine überraschten und daher kopfscheuen Käufer, die den neuen nicht als“ihren“ Golf wiedererkennen und deshalb lieber ihren alten weiterfahren.

Foto aus dem Jahre 2015.

Volkswagen folklike car model upgrading.

Two Volkswagen of the type „Golf“. On the left the sixth, on the right the seventh model edition, which appeared in 2012. Small retouches in the design are visible, but not a big new idea. The evolutionary steps are small. You know what you have: no surprised and therefore shy buyers, who do not recognize the new as „their“ golf and therefore prefer to continue driving their old one.

Photo as of 2015.

Advertisements

Weinachtsduft in der Druckerei.

Bei der Akkordarbeit mit Lebkuchen-Duftlack. Die Sekretärin rollt einen Wagen mit Käse, Brot und grünen Gurken in den Drucksaal. „Mit einem schönen Gruß vom Chef: Falls Sie den Lebkuchenduft nicht mehr ertragen können …“

Karikatur aus dem Jahre 2011.

Christmas scent at the print office.
In piecework with gingerbread fragrance varnish.  The secretary rolls a cart with cheese, bread and green cucumbers into the pressroom. „With a nice greeting from the boss: If you can not stand the gingerbread smell anymore …“

Caricature as of 2011.

Ökostilzchen strickt Ökostrom …

… mit Atom- und Kohlestrom aus dem Ausland. Das liefert genug Profite, um einen goldenen Nasenring zu schmieden, mit dem man den treudoofen deutschen Michel durch die Manege der Energiewende zieht.

Karikatur aus dem Jahre 2011.

Ecostiltskin knits green electricity …

… with nuclear and coal power from abroad. That generates enough profits to forge a gold nose ring, with which one pulls the brainless and exploitable German citizen through the manege of the ecological energy transition.

Caricature as of 2011.

Konjunkturabschwung.

Die Ladenzeile im Bild liegt an der Duburger Straße in Flensburg, Schleswig-Holstein, und ist seit 2017 komplett außer Geschäftsbetrieb. Die hier vormals beschäftigten Menschen müssen, soweit arbeitssuchend, nicht weit laufen: Die staatliche „Arbeitsagentur“ liegt genau gegenüber.

Foto aus dem Jahre 2017.

Downturn. The store line in the picture is located on the street „Duburger Strasse“ in Flensburg, Schleswig-Holstein, northern Germany, and has been completely out of business since 2017. The formerly employed people do not have to go far inasmuch as they are looking for work: The state „employment agency“ is located exactly opposite.

Photo as of 2017.

Olympische Spiele 2012: Als Lübeck Austragungsort werden wollte.

Der Bürgermeister der Stadt Lübeck, Bernd Saxe (SPD) wirbt im Januar 2003 beim NOK um die Hand der Olympischen Spiele 2012: „Klar bürge ich für 65 Millionen Euro … auch für 650 Millionen, wenn Sie wollen!“ Beim Wettstreit um den Austragungsort 2012 machte schließlich eine andere Regionalmetropole das Rennen: London.

Karikatur aus dem Jahre 2003.

Fachkräftemangel? Improvisation ist die Devise!

Vertrauensvolle Zusammenarbeit der Gewerke „Elektrohandwerk“ und „Chirurgie“ während der Operation im OP.

„Schraubenzieher! Ist der steril?“

„Spreizer!“

Karikatur aus dem Jahre 2012.

 Skills shortage? Improvisation is the motto!

Trustful cooperation between electrician trades and surgery in operating theatre.

„Screwdriver! Is it sterile?“

„Spreader!“

Caricature as of 2012.